LoginTel: +49 30 959 994 767
Seite auswählen

Ökostrom vs. zertifizierter Ökostrom

Als Ökostrom (oder auch Grüner Strom) wird i.d.R. Strom bezeichnet, welcher aus regenerativen Energiequellen stammt. Hierzu zählen Biomasse, Geothermie, Wasserkraft, Wind-, Meeres- und Sonnenenergie. Da der Begriff Ökostrom jedoch nicht rechtlich geschützt ist, können Stromproduzenten ihn frei benutzen, wodurch das Angebot an Ökostromtarifen in den letzten Jahren stark gestiegen und der Markt dadurch sehr undurchsichtig geworden ist.

mehr lesen…

Umweltgerechte Entsorgung von Solaranlagen – Kosten und Zuständigkeiten

Die meisten Solaranlagen sind nach spätestens 30 Jahren reif für die Entsorgung. Das wirft einige Fragen auf, denn die Panele liefern zwar saubere Energie, stecken aber voller wertvoller und teilweise giftiger Stoffe. Wir erklären, warum das Recycling von Solaranlagen so wichtig ist, wer dafür zuständig ist und wie ihr eure Solaranlage ordnungsgemäß entsorgt.

mehr lesen…

Checkliste: Diese Punkte gehören in das Angebot einer PV-Anlage

Wenn ihr heute eine PV-Anlage installiert, erhaltet ihr noch immer über 12 Cent Einspeisevergütung für jede eingespeiste Kilowattstunde Strom. Zusätzlich spart ihr einen großen Teil eurer Stromkosten – vor allem in Kombination mit einem Solarspeicher. Doch was solltet ihr bei der Planung der Solaranlage beachten und welche Punkte gehören ins Angebot? Wir erklären, was zu einem modernen System gehört und liefern euch eine Checkliste für Solaranlagen-Angebote.

mehr lesen…

Darum lohnt sich eine Solaranlage heute ganz besonders

Die Einspeisevergütung für Solarstrom sinkt mit jedem Jahr. Trotzdem lohnt sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage heute mehr denn je. Wenn ihr 2018 eine neue Anlage installiert, erhaltet ihr die Einspeisevergütung für eine Dauer von 20 Jahren garantiert. Hinzu kommt, dass moderne Solarmodule so effizient wie nie zuvor sind und dabei nur noch einen Bruchteil dessen kosten, was früher für sie verlangt wurde. Wir zeigen, warum es sich gerade jetzt lohnt, diesen wichtigen Schritt in die Unabhängigkeit zu gehen.

mehr lesen…

Wie hoch ist der Bedarf an Speicher für die Energiewende?

Solange das Wetter stimmt, funktioniert die Energiewende. Wenn aber weder die Sonne scheint noch der Wind weht, bekommen wir Probleme. Während die Kapazitäten für erneuerbare Energien in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut wurden und an manchen Tagen bis zu 80% des Stromverbrauchs durch Erneuerbare gedeckt werden, müssen bei Windflaute fossile Kraftwerke zur Stromversorgung einspringen. Das ist einer der größten Streitpunkte bei der Energiewende: Die einen sagen, wir bräuchten nur ausreichend Speicher, um die Energiewende zu schaffen; die anderen behaupten, dies sei technisch gar nicht möglich. Was stimmt denn nun? Wir haben uns die beiden Positionen angeschaut. mehr lesen…

Ein Blick auf die Stromversorgung der Zukunft – und 3 Tipps für Deine Unabhängigkeit

Die Zeit der großen Energieversorger ist vorbei. Strom kommt in Zukunft nicht mehr aus wenigen großen Kraftwerken, sondern wird dezentral, teilweise direkt am Verbrauchsort produziert. Während die Wünsche der Verbraucherinnen und Verbraucher eindeutig sind: Mehr Nachhaltigkeit, mehr Service und flexiblere Tarife, tun sich die großen Versorger mit dem Wandel noch schwer. Was muss passieren? mehr lesen…

Darum ist kostenloser Strom die Zukunft

„Die Sonne schickt uns keine Rechnung“ – mit diesem Titel macht uns der Autor Franz Alt die Energiewende schmackhaft. Dass das mehr als ein markanter Spruch ist, zeigt die Aussicht auf die Energieversorgung der Zukunft. Sie wird uns Angebote bringen, bei denen Strom komplett kostenlos ist und das Versorgen in den Hintergrund rückt.

mehr lesen…

Warum es sich in Zukunft lohnen wird, mit Solarstrom zu heizen

Ein PV-Heizstab hat einen Wirkungsgrad von 100%. Steckt man auf einer Seite 1 kWh elektrische Energie herein, kommt auf der anderen Seite 1 kWh thermische Energie heraus. Trotzdem gibt es nach wie vor Zweifel daran, überschüssigen Solarstrom zum Heizen zu benutzen. Das liegt derzeit vor allem an zwei Dingen: der Einspeisevergütung und den günstigen Preisen für Heizöl. Beides könnte sich allerdings schon bald ändern. mehr lesen…